Lyonel-Feininger-Galerie

Im Folgenden finden Sie das museumspädagogische
Angebot der Lyonel-Feininger-Galerie für Kindergartengruppen und Schulklassen.
Die Führungen bringen den Schülern die jeweilige Ausstellung auf unterschiedliche Weise nahe. Je nach Altersstufe wird entdeckt, gesucht, gerätselt oder gedichtet.
Alle weiteren Programme haben ihren Schwerpunkt auf dem kreativen Ausprobieren von künstlerischen Techniken in unserem
großen Atelier. Wählen Sie daraus das passende Angebot für Ihre Gruppe. Abhängig von dem gewählten Programmangebot und der
laufenden Sonderausstellung wird ein Besuch in den Ausstellungsräumen mit einbezogen.
Genauso wichtig wie das Anfertigen eines Werkes ist die Auseinandersetzung damit. So soll zum Abschluss eines Programms jeweils eine Präsentationsrunde stattfinden, bei der die Schüler ihre Werke den anderen zeigen und erklären.

Dauerausstellung Lyonel Feininger
Die Führung widmet sich dem Namensgeber der Galerie. Die Schüler lernen die Biographie Lyonel Feiningers kennen, wobei seinem Schaffen als Karikaturist, seiner Zeit am Bauhaus sowie seiner Begegnung mit dem Kubismus bis hin zu seiner Diffamierung als entarteter Künstler unter den Nazis nachgespürt wird. Deutlich hervortreten werden dabei die unterschiedlichen künstlerischen Techniken, die Lyonel Feininger einsetzte.

Sonderausstellung
In den regelmäßig wechselnden Sonderausstellungen bieten wir abwechslungsreich gestaltete und altersstufengerechte Führungen an. Je nach Thema der Ausstellung werden die Schüler rätseln, suchen, entdecken, dichten usw.

Alle Altersgruppen
Dauer: jeweils ca. 1 h
Teilnehmerzahl: maximal 25
Kosten: 1,– € pro Teilnehmer

MuseumsEntdecker

Museen sind für Kinder meist eine noch unbekannte Welt. Um sie den Kindern zu eröffnen, ist es besonders wichtig, ihnen mit Spiel und Spaß die ersten Erfahrungen in Kunsträumen zu ermöglichen. Das Museum muss entdeckt werden! So wird der Weg bereitet, um künftig die Lust auf weitere Besuche in diesen Kultureinrichtungen zu entfachen.
Die MuseumsEntdecker beginnen mit einem Puzzlespiel, bei dem sich mehrere Teams bilden. Diese Teams suchen, finden und beurteilen einzelne Ausstellungsstücke. Die Eindrücke werden im Atelier direkt zu einem eigenen kleinen Kunstwerk verarbeitet.

Dauer: ca. 1–1,5 h
Teilnehmerzahl: maximal 20
Kosten: 3,– € pro Teilnehmer (inkl. Material)

PapierKenner

Papier ist ein Material, das wir alle kennen und das uns im Alltag fast überall begleitet. Grund genug, sich dem Papier einmal intensiver zu widmen:
Was für Papier gibt es?
Wie fühlt es sich an?
Woraus wird es gemacht?
Fragen zum Thema gibt es genug, die Antworten gilt es zu finden.
Wie die großen Künstler mit Papier gearbeitet haben, erforschen die PapierKenner in der Ausstellung der Galerie. Dort suchen sich die Kinder ein Motiv aus, das sie zum Abschluss kreativ bearbeiten – natürlich mit Papier: Die PapierKenner kleben eine Collage aus Papierschnipseln.

Dauer: ca. 1–1,5 h
Teilnehmerzahl: maximal 20
Kosten: 3,– € pro Teilnehmer (inkl. Material)

MaterialDrucker

Wolle, Draht, Leinen, Federn und anderes hinterlässt beim Drucken wunderschöne Strukturen. Angesichts der Vielzahl dieser Materialien haben die Kinder aber nicht nur viele Möglichkeiten, sondern auch die Qual der Wahl. Gezielt müssen die unterschiedlichen Dinge zu einem Druckstock zusammengesetzt werden, damit nach dem Abdrucken auf dem Papier keine ungewollte Überraschung erscheint.
Das Thema für die Motivwahl können wir bei einem kurzen Besuch in der jeweils aktuellen Ausstellung aussuchen. Oder Sie bringen ein Thema passend zu Ihrer Unterrichtseinheit mit. Den Abschluss bildet eine Präsentationsrunde der Werke.

Dauer: ca. 2,5 h
Teilnehmerzahl: maximal 25
Kosten: 4,– € pro Teilnehmer (inkl. Material)

FarbenPrüfer

Die Aufgabe der Schüler ist es, aus Pappe einen Druckstock herzustellen. Dazu werden klein geschnittene Pappstückchen zu einem Motiv zusammengefügt und auf eine Grundplatte geklebt. Dieser Druckstock wird mit Schwarz eingefärbt und kann dann gedruckt werden.
Soweit ist noch keine Farbe im Spiel. Die kommt jetzt in Form von farbigem Papier hinzu. Auf die unterschiedlichen Blätter drucken die FarbenPrüfer ihr Motiv. Dabei erzielt jeder Druck eine andere Wirkung. Diese Unterschiede werden in der Abschlusspräsentation diskutiert.

Dauer: ca. 2,5 h
Teilnehmerzahl: maximal 25
Kosten: 4,– € pro Teilnehmer (inkl. Material)

FormenOrdner

Lyonel Feininger lernt den Kubismus 1911 in Paris kennen und lässt sich von ihm faszinieren. Für sich entwickelt Feininger die  kubischkantigen Formen weiter. Das Gemälde Vollersroda I zeigt diese Auseinandersetzung mit den Formen deutlich.
Die FormenOrdner setzten sich mit diesem Werk auseinander und lernen das Leben von Lyonel Feininger kennen. Anschließend widmen sie selbst sich geometrischen Grundformen. Dabei entstehen Collagen aus Papier mit einzelnen Personen oder Personengruppen.

Dauer: ca. 2,5 h
Teilnehmerzahl: maximal 25
Kosten: 4,– € pro Teilnehmer (inkl. Material)

PorträtBieger

Die Proportionen des Kopfes zu kennen, ist für das Anfertigen eines Porträts Grundvoraussetzung. Die PorträtBieger überprüfen am Selbstporträt mit Tonpfeife, wie gut sich Lyonel Feininger damit auskannte.
Dann beginnt das Biegen für die PorträtBieger. Aus Draht entstehen druckbare Köpfe. Die fertigen Drucke können noch farbig gestaltet werden. Wer nun eigentlich porträtiert wurde, erzählen die Schüler bei einer kurzen Präsentation.

Dauer: ca. 3 h
Teilnehmerzahl: maximal 25
Kosten: 4,– € pro Teilnehmer (inkl. Material)

ArchitekturDrucker

Mit einer CD ein Bild drucken – ja das geht. Allerdings ist die CD dann für das Abspielen von Musik ungeeignet. Die ArchitekturDrucker gehen auf dem Schlossberg auf Motivsuche. Die Architekturmotive werden in eine Zeichnung umgesetzt. Auf Grundlage dieser Zeichnung fertigen die Schüler aus der CD einen „Druckstock“. Dazu werden die Linien mit einer Radiernadel geritzt und dann mit Farbe gefüllt: das Prinzip einer Kaltnadelradierung. Nach dem Drucken stellen die ArchitekturDrucker ihre eigene Stadt vor.
Wichtig: Jeder Schüler bringt bitte eine nicht mehr benötigte CD oder DVD mit.

Dauer: ca. 3 h
Teilnehmerzahl: maximal 30
Kosten: 4,– € pro Teilnehmer (inkl. Material)

PunktSetzer

Der erste Schritt zum Linoldruck ist eine Einführung in die Technik und in die Handhabung des Werkzeugs. Dann steht der Kreativität (fast) nichts mehr im Weg. Die PunktSetzer sollen mit drei grafischen Elementen auskommen, um ein ausdruckstarkes Ergebnis zu erzielen. Die Vorüberlegungen müssen gut durchdacht sein. Wenn die Linolplatte erstmal geschnitten ist, lässt sich nichts mehr hinzufügen.
In der Präsentationsrunde zeigt sich, wie die Drucke mit der unterschiedlichen Anordnung und Gestaltung auf andere wirken.

Dauer: ca. 3 h
Teilnehmerzahl: maximal 30
Kosten: 4,– € pro Teilnehmer (inkl. Material)

HolzDrucker

Der Holzschnitt war und ist immer wieder beliebte Technik für Künstler. Die Expressionisten z. B. verliehen dieser Hochdrucktechnik ein ganz neues Gesicht. Zeitgenössische Künstler greifen vermehrt auf dieses widerstandsfähige Material zu.
Die HolzDrucker arbeiten auf einer Holzplatte (MDF oder Sperrholz) und fertigen einen Druckstock an. Von diesem Druckstock werden mehrere Drucke angefertigt. Dabei lässt sich mit Papier und Farben experimentieren. Das Thema des Holzschnittes kann passend zur Unterrichtseinheit abgesprochen werden.

Dauer: ca. 4 h
Teilnehmerzahl: maximal 30
Kosten: 5,– € pro Teilnehmer (inkl. Material)

KaltRadierer

Der Begriff „radieren“ kommt vom lateinischen radere und bedeutet „kratzen“ oder „schaben“. Die Radierung ist eine Tiefdrucktechnik, bei der Linien in eine Platte eingeritzt werden. Beim Einfärben füllen sich die Linien mit Farbe, die beim Drucken auf das Papier übertragen wird.
Die KaltRadierer fertigen ganz klassisch mit Radiernadeln auf einer Zink- oder Rhenalon-Platte eine Kaltnadelradierung an und drucken diese. Für diese Technik bietet sich ein romantisches Motiv an. Oder Sie bringen ein Thema aus dem Unterricht mit. Den Abschluss des Programms bildet eine Präsentationsrunde der angefertigten Werke.

Dauer: ca. 4 h
Teilnehmerzahl: maximal 30
Kosten: 5,– € pro Teilnehmer (inkl. Material)