Dauerausstellung Lyonel Feininger. Sammlung Dr. Hermann Klumpp

Der Rundgang durch die Dauerausstellung zeigt einen Querschnitt durch die Sammlung von Dr. Hermann Klumpp. Sie umfasst Lyonel Feiningers Schaffensjahre von 1905 bis 1937. Zusätzlich wird die Präsentation durch frühe Arbeiten des Karikaturisten aus eigenem Bestand ergänzt. Das Alterswerk des Künstlers, das nach 1937 in den USA entstand, bleibt gesonderten Projekten vorbehalten.

Die Präsentation ist nicht chronologisch gegliedert, sondern vernetzt die verschiedenen Aspekte seines Schaffens, um das Lebenswerk nicht als starre Abfolge, sondern als komplex entfaltetes Kunstdenken vor Augen zu führen. So korrespondieren Schiffsmodelle mit Ostseemotiven der frühen Malerei, aber auch mit Grafiken und Zeichnungen aus späterer Zeit. Objekte aus Feiningers Besitz – sein Grafikschrank oder die Staffelei des Künstlers – unterstreichen die Einmaligkeit der Sammlung.

Die Beschränkung der Dauerausstellung auf ausgewählte Werke hat allein konservatorische Gründe: Beim Umgang mit Druckgrafik sind besondere Regeln zu beachten. Papier darf der Belastung durch Licht nur begrenzt ausgesetzt werden, wenn Beschädigungen – beispielsweise Vergilben – vermieden werden sollen. Daher werden die gezeigten Werke nach spätestens zwölf Wochen ausgetauscht. So präsentiert die Dauerausstellung mit vierteljährlichen Wechseln etwa 100 Grafiken und Zeichnungen pro Jahr.